5 morgendliche Gewohnheiten die du dir aneignen solltest

  • Autor: Satyam Kashyap
  • Kategorien: Allgemeines
  • veröffentlicht: 08/08/2018
5 Morgen - Tipps

Die ersten Stunden am Morgen entscheiden über unseren restlichen Tagesverlauf. Und wer kennt es nicht, morgens ist man oft müde, faul und möchte am liebsten weiterschlafen. Wenn du auch unter dem weit verbreiteten Morgenfrust leidest, lies dir unsere 5 morgendlichen Gewohnheiten für einen perfekten Start in den Tag durch!

1. Wasser trinken, kein Kaffee oder Tee

Die erste Flüssigkeit nach die dein Körper am Morgen verlangt ist Wasser. Wenn du morgens Wasser auf leeren Magen trinkst, hilfst du dem Körper förmlich dabei schädliche Stoffe auszuspülen. Außerdem trägt Wasser trinken in der Früh dazu bei, deinen Stoffwechsel anzuregen. Ein höherer Stoffwechsel bedeutet gleichzeitig ein besseres Verdauungssystem, welches beim Abnehmen sehr hilfreich ist! Kaffee und Tee kannst du natürlich nach dem Glas Wasser ohne Bedenken zu dir nehmen.

2. Smartphone bewusst auslassen

In der ersten Stunde des Tages sollte das Handy ein tabu sein. Das heißt du checkst keine E-Mails, Nachrichten oder deine Social-Media-Kanäle. Nach dem Aufstehen sollten deine Konzentration und Achtsamkeit nicht von Push Nachrichten am Handy negativ beeinflusst werden. Die Nachrichten wurden ohnehin ca. 8 Stunden nicht beantwortet, daher wird eine weitere Stunde keinen großen Unterschied machen.

Mobile

3. Meditiere und bekomme Deinen Kopf frei

Nimm Dir stattdessen ein paar Minuten Zeit und meditiere oder wenn du gläubig bist bete, es wird Dir helfen den Kopf frei zu bekommen. 90% aller Krankheiten entstehen durch Stress, also vergiss alles um Dich herum und genieße ein paar Minuten der absoluten Morgen – Stille. Konzentriere Dich auf deine Atmung. Du kannst Dir auch ein bestärkendes Mantra aufsagen. Schließe die Augen und entspann Dich für ein paar Minuten.

4. Gute Vorbereitung ist die halbe Miete

Wenn du dir am Vorabend schon deine Kleidung für den nächsten Tag vorbereitest und deinen morgendlichen Ablauf kurz geistlich durchgehst, ist das schon die halbe Miete! Jede Entscheidung die du in der Früh nicht mehr machen musst, erspart dir unnötigen Stress und Hektik in den frühen Morgenstunden.

5. Hinterlasse Ordnung

Wenn du nach dem Aufstehen, dein Bett machst, hast du bereits deine erste Aufgabe des Tages erfolgreich erledigt und gibst dir das Gefühl etwas geschafft zu haben. Warum? Siehst du in diesem Video!