DINGE, DIE DEINE TRÄUME BEEINFLUSSEN

Auch wenn sich viele von uns nicht erinnern können – jeder Mensch träumt jede Nacht.  Der Traum ist nicht nur ein Merkmal des menschlichen Körpers, sondern ist sogar lebenswichtig! Aus neurophysiologischer Sicht ist der Traum für das Gehirn eine Erholung vom Alltag. Unser Gehirn verarbeitet die Information, die wir tagsüber aufgenommen haben. Doch können wir unsere Träume beeinflussen? Wir sind dieser Frage nachgegangen!

Erotische Träume für Bauchschläfer

Auch wenn sich viele von uns nicht erinnern können – jeder Mensch träumt jede Nacht.  Der Traum ist nicht nur ein Merkmal des menschlichen Körpers, sondern ist sogar lebenswichtig! Aus neurophysiologischer Sicht ist der Traum für das Gehirn eine Erholung vom Alltag. Unser Gehirn verarbeitet die Information, die wir tagsüber aufgenommen haben. Doch können wir unsere Träume beeinflussen? Wir sind dieser Frage nachgegangen!

Schwarz-Weiß träumen

In mehreren Studien wurde genau erforscht, dass einige Menschen tatsächlich nur in schwarz-weiß träumen. Die genaue Ursache ist schnell erklärt: sieht das menschliche Gehirn vor dem schlafen gehen schwarz-weiß Bilder, so werden die Bilder während der Traumphase ebenfalls schwarz-weiß verarbeitet. Vor allem bei der älteren Generation, die in der Ära des schwarz-weiß-Films aufwuchsen sind Träume in schwarz-weiß nicht unüblich.

Geräusche und Gerüche

Unser Unterbewusstsein hört auch nicht im Traum auf Geräusche und Gerüche wahrzunehmen. Ganz im Gegenteil, sie werden ein Teil deines Traumes und beeinflussen ihn. Zum Beispiel können Geräusche von einer Stimme eines Menschen dazu führen, dass diese im Traum erscheint. Gleiches gilt für den Geruch. Das Gehirn nimmt Gerüche als ein Signal auf und baut diese in unsere Träume ein. So kann zum Beispiel Rosenduft förderlich für sanfte und ruhige Träume sein.

Käsesorten entscheiden

Britische Wissenschaftler fanden heraus, dass in der Tat verschiedene Käsesorten bestimmte Träume beeinflussen können. Grund dafür ist eine Aminosäure namens Trytophan, welche den Stresslevel verringert und den Schlaf erleichtert. Zum Beispiel kann nächtlicher Genuss von Cheddar dazu führen, dass man von Berühmtheiten träumt oder der Verzehr von Blauschimmelkäse, dass von bizarren Begegnungen geträumt wird.

Hungrig ins Bett

Ganz auf Nahrung sollte man hingen auch nicht verzichten, denn dies kann dazu beitragen, dass häufiger von Essen geträumt wird. Ein Glas Milch vor dem Schlafen kann Abhilfe schaffen. 😉

UNSERE PRODUKTE FÜR DEINEN BESTEN SCHLAF